Weihnachten im Iran!
Tour- und Reisehöhepunkte

 

Dienstleistungen:

1. Übernachtung in 3 Sterne Hotels inklusive Frühstück.

2. Deutschsprachiger Reiseleiter (bis auf in Dizin und Kisch).

3. Fahrzeug mit Fahrer (bis auf in Dizin und Kisch).

4. Sämtliche Eintrittsgebühren (bis auf in Dizin und Kisch).

5. Sämtliche Inalndsflüge.

6. Alle im Programm vorhandene Flughafentransfers.

7. Zwei Abendessen, einmal in Schiraz und zum Abschied einmal in Tehran.

Weihnachten und Winter im Orient

Diese Preisangaben sind bis zum 15 März 2009 gültig!

 

Personen Anzal

2

3-4

5-6

7-9 10-15

Kosten pro Person

1350,-€

1240,-€

1100,-€

1050,-€

1010,-€

Fahrzeug PKW Van Van Minibus Midibus

 

 Einzelzimmerzuschlag: 290,-€

 Termine:   10.12.2009-25.12.2009

                     27.12.2009-11.01.2010

                     09.01.2010-24.01.2010

 

 
Foto

Weihnachten im Iran!      16 Tage / 15 Nächte Code: GT.21

 

1.Tag. Ankunft in Teheran.                                                          

Ankunft im Flughafen.                               

Begrüßung und Abholung.
Transfer zum Hotel.
Übernachtung in Teheran.

 

2. Tag. Teheran.

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelier-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Übernachtung in Tehran.

 

 

3. Tag. Tehran-Dizin.

Der Iran ist ein vielfältiges Land. Diese Eigenschaft spiegelt sich vorallem in der Natur des Landes.

60km  nordwestlich von Tehran entfernd, im Elburs-Gebirge liegt die Ski-Piste Dizin. Die Fahrt geht über die schneebedeckte  „Chalous“ Straße.

Nach zwei Stunden Fahrt werden Sie das schnee weisse Skie Gebiet erreichen.

Dizin ist das wichtigste Ski Gebiet im Nahen Osten. Nötige Ski Ausrüstungen, Ski Lehrer, Hotel, Gondel und weiteres sind vor Ort vorhanden und zu mieten.

Übernachtung in Dizin.

 

4. Tag. Dizin.

Dizin ist eine der höchsten Ski Pisten (bis zu 3600 m).

Ein guter Ort um Ski zu fahren.

Wer nicht Ski fahren kann braucht keine Bange zu haben, vor Ort stehen Ihnen professionele Ski Lehrer zur Verfügung.

Übernachtung in Dizin.

 

5. Tag. Dizin.

Ein weiterer Aufenthaltstag  in Dizin wird Ihnen sicher zurecht sein.

Übernachtung in Dizin.

 

 

6. Tag. Dizin-Tehran-Tabriz.

Morgens wird der Reiseleiter Sie abholen.

Transfer zum Flughafen.

Der Flug geht nach Tabriz, die wichtigste Stadt im Nordwesten Irans dessen Bewohner ursprünglich Azerbaijaner sind.

Tabriz ist heute eine der bedeutesten Handelsstädte des Iran.

Nachmittags erfolgt die Besichtigung des Basars und der Blauen Moschee der Stadt.

Übernachtung in Tabriz.

 

7. Tag. Tabriz-Schwarze Kirche.

Erstaunlich! Eine Kirche in einem islamischen Land!

Morgens lassen wir eine Strecke von 200km hinter uns und fahren zu einer der ältesten Kirchen der Welt, nordwestlich von Tabriz.

Nach Überzeugung der armenischen Christen wurden das Kloster und die Kirche im Jahre 66 von Judas Thaddäus gegründet.

Einmal im Jahr, am Tag des heiligen Thaddäus, findet eine Messe statt, die von Armeniern aus allen Teilen des Iran besucht wird. Die Kirche hat Ihren Namen aufgrunde ihrer schwarzen Fassade (Qareh Kelisa).

Nachmittags Rückfahrt nach Tabriz.

Übernachtung in Tabriz.

 

 

8. Tag. Tabriz-Tehran-Kisch.

An diesem Tag werden Sie von der Kälte in die Wärme fliegen.

Erstmals geht der Flug zum tehraner Mehrabad Flughafen wo Sie umsteigen und den Flug nach Kisch nehmen.

Von den kalten Elburs-Gebirgen werden Sie aufeinmal von den warmen Strahlen am Persischen Gold gewärmt.

Ebenso wie Tabriz ist die Insel Kisch eine der wichtigsten Handelsorte des Irans, die Insel gehört zur Freihandelszone.

Übernachtung in Kisch.

 

9. Tag. Kisch.

Die Begleitung eines Reiseleiters wird nicht nötig sein da die meisten Geschäftsleute auf der Insel teilweise die Englische Sprache beherrschen. Sie werden gut zurecht kommen.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel zählen unter anderem die portugisische Festung aus der Safawieden zeit, unterirdische Wasserzisternen  und das Luxushotel Darius das nach der achämenidischen Palastanlage Persepolis erbaut wurde.

Übernachtung in Kisch.

 

10. Tag. Kisch.

Vor Ort gibt es auch die Möglichkeit zu baden, jedoch müßen Sie beachten daß obwohl die Insel zur Freihandelszone gehört islamische Regeln herrschen. Es gibt getrennte Badeorte für Männer und Frauen.

Übernachtung in Kisch.

 

 

11. Tag. Kisch-Schiraz.

Sie fliegen zu der literarischen Hauptstadt des Landes.

Die Stadt liegt in einem Tal im Zagros Gebirge.

Man nennt die für ihre Gartenkultur berühmte Stadt auch „Stadt der Rosen und Nachtigale“, davon werden Sie sich mit einem nachmittaglichem Spaziergang durch den Eram Garten überzeugen können.

Weiter geht es zum Grab eines berühmten Dichters von dem auch Goethe schwärmte, Hafez!

Das Grabmal von Hafez wird oft besucht, von Einheimischen sowie auch von Ausländern.

Nicht weit weg vom Hafez Mausoleum „Hafezieh“ liegt das Grab eines anderen großen Dichters, Saadi.

Abendessen in einem lokalen Restaurant mit iranischer Musik.

Übernachtung in Schiraz.

 

 

12. Tag. Schiraz.

Es folgt eine ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz.

Als erstes werden Sie den Wakil Viertel besichtigen, es besteht aus vier verschiedenen Baukomplexen die nahe beieinander liegen, die Karim Khan Zitadelle, Wakil Badehaus, Wakil Moschee und der berühtem Wakil Basar. All diese Bauten sind aus der Zand Dynasti (18 Jahrhundert).

Weiter geht es zur besichtigung des Zinatolmolk Herrenhauses, Naranjestan Garten und der Khan Theologie Schule.

In der Nähe liegt der Schrein des „Schah Tscheraghs“, ein Bruder des achten schiitischen Imams. Dieser Schrein macht die Stadt zu einem beliebten Pilgerort. Die Besichtigung erfolgt jedoch nur von Aussen.

Stattdessen werden Sie den Schrein von Ali Ibn Hamzeh besichtigen. Es ist Ihnen erlaubt als Ausländer das Geböude zu betreten. Der Hof des Schreins von Ali Ibn Hamzeh dient als Feidhof, im Innengebäude können Sie den glänzenden Spiegelbau bewundern.

Übernachtung in Schiraz.

 

13. Tag. Schiraz-Persepolis-Nekropolis-Isfahan.

Gewiss wird dieser Tag einer der Höhepunkten Ihrer Reise sein.

Schon morgens werden Sie aufbrechen. Zirka 60km von Schiraz entfernd liegt die legendere Palastanlage der Achämeniden „Persepolis“. Der Name „Persepolis“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Stadt der Perser“; der persische Name bezieht sich auf Dschamschid, einem König der Frühzeit.

Nach der Besichtgung werden Sie zu den Königsgräbern in Nekropolis fahren.

Nachdem Mittagessen in einem lokalen Restaurant geht es zum schirazer Flughafen. Flug nach Isfahan.

Übernachtung in Isfahan.

 

 

14. Tag. Isfahan.

Isfahan ist eine Stadt die gewiss jeder Tourist besuchen wird.

Jahrelang war sie Hauptstadt der Safawiden Dynastie.

Viele der großartigen islamischen Bauwerke aus der Safawidezeit stehen heute unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbe.

Im 16./17. Jahrhundert, entstanden die bis heute eindrucksvollen Prachtmoscheen mit ihren für die persischen Sakralbauten typischen großen Iwans (Bögen) rund um den Imam-Platz im Zentrum der Stadt. Der Basar im Norden des Imam Platzes ist eine der wichtigsten Basare des Landes der für seine Vielfalt und Qualität der Kunsthandwerke und Teppiche berühmt ist.

Nachmittags Besichtigen Sie den Vierzig-Säulen Palast.

Eines der natürlichen Merkmale der Stadt Isfahan ist der Zayandeh Fluß, der ewige Fluß der leider wegen der mangelnden Regenfälle weniger Wasser hat.

Es erfolgt ein Spaziergang am Fluß wobei Sie die historischen Brücken der Stadt besichtigen.

Übernachtung in Isfahan.

 

15. Tag. Isfahan-Tehran.

Auch in Isfahan haben die Christen Ihre Spuren hinterlassen.

Morgens geht die Fahrt ins armenische Viertel Jolfa wo Sie die Vank Katherdrale besichtigen.

Sie wurde im 16 Jahrhundert errichtet.

Es mag wie aus Tausenundeiner Nacht klingen, die „Schwingenden Minaretten“! Mongolisches Grabgebäude (13. Jh.) des Baba Abd 'Allah, über dem sich zwei Minarette erheben, die auch "Schwingende Minarette" genannt werden, da sie schon aufgrund eines sanften Seitendruckes zu schwingen beginnen. Von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Nachmittags geht es zum Flughafen. Flug nach Tehran.

Der Reiseleiter wird Sie abholen und nach Darband fahren. Darband ist ein schönes Naturgebiet am Bergfuß mit Restauants.

Zum Abschied gibt es ein Abendessen in Darband.

Übernachtung in Tehran.

 

16. Tag. Tehran-Heimflug.

Transfer zum Flughafen und Heimflug.

 

  © IRAN GASHTTOUR 2004 - ALL RIGHT RESERVED