Foto Iran- Die Antiken * 8 Tage / 7 Nächte Code: GA. 01
Tehran, Azadi Monument

Dienstleistungen:

Unterkunft in 3&4 Sterne Hotels, Visareferenznummer, deutschsprachiger Reiseleiter, Fahrer und Auto, Inlandsflüge, Eintrittsgebühren, Zelt und Schlafsack bei der Nomadenübernachtung.

 

1. Tag. Ankunft in Teheran.

Begrüssung und Abholung vom Flughafen.

Transfer zum Hotel.

Übernachtung in Teheran.

 

2. Tag. Teheran-Schiraz

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Abends Flug nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

Hafez Mausoleum in Schiraz

3. Tag. Schiraz-Firusabad-Übernachtung bei den Nomaden.

Morgens Fahrt nach Firusabad wo Sie wichtige sassanidische Bauten besichtigen werden.

Die Stadt ist eine der Hauptorte der Qashghai Nomaden.

Auf der Fahrt werden Sie die „Ghaleh Dokhtar“ Festung besichtigen die auf einem Berghang in 1400 meter Höhe liegt.

Sie brauchen etwa 30 Minuten um de Festung zu erreichen.

Dieses Gebäude wurde in der Zeit des sassaniden Königs Ardaschir gebaut und da es mühsam erreichbar und schwer zu erobern war, bekam es den Namen „Jungfrauen Festung“.

Nachd er Besichtigung weiterfahrt zum Palast von Ardaschir.

Schon aus einigen Hundert Meters Entfernung ist der Bau mit der hoch aufragenden Kuppel zu erkennen.

Der Palast des Ardaschirs gilt als Prototyp für die Bauweise nicht nur der späteren sassanidischen Paläste, sondern auch der Kuppelbauten nach persischem Muster, Ursprung auch der islamischen Moscheen im Iran.  

Fahrt zu den Nomaden. Sie werden die Qashghai Nomaden besuchen die zu den wichtigsten Nomadenstämmen des Landes gehören.

Sämtliche Mahlzeiten sind an diesem Tag im Preis beinhalten.

Übernachtung im Zelt.

 

4. Tag. Schiraz.

Morgens Rückfahrt nach Schiraz.

Besichtigung der Wakil Baukomplexe in Schiraz:

Der Wakil Basar, die Wakil Moschee, das Wakil Badehaus.

Besichtigung des Eram Gartens (Paradiesgarten).

Besichtigung des Mausoleums von  Hafez.

Übernachtung in Schiraz.

 

5. Tag. Schiraz, Persepolis, Nekropolis. Isfahan.

Am Morgen Abfahrt nach Persepolis, ein Palast der von freien Handwerkern erbaut worden ist (500 Jahre v. Chr.).

Bei der Fahrt besichtigen wir auch das Koran-Tor.

Besichtigung der Königsgräber (Nekropolis).

Am Abend Flug nach Isfahan.

Übernachtung in Isfahan.

Historische Brücke von Isfahan

6. Tag. Isfahan.

Eine ganztägige Stadtrundfahrt. Besichtigung des Emam-

Platzes, der iranischen Architekturjuwelen:

Ali Ghapu Palast, Imam Moschee, Werkstätten von Kunsthandwerkern.

Nachmittags besuchen wir die berühmtesten und schönsten alten

Brücken über dem  Fluß "Sajandeh" (Sajandeh Rud).

Übernachtug in Isfahan.

 

7.Tag. Isfahan.

Morgens Besichtigung der Vank Katherdrale und der Freitagsmoschee.

Besichtigung der schwingenden Türme.

Besichtigung des 40 Säulen Gartens. Dieser Garten wurde in der Safawiden Dynastie gebaut. Das Gebäude hat 20 Säulen und Sie können die Reflexion dieser 20 Säulen sehen.

Am Abend Abflug nach Teheran.

Übernachtung in Teheran.

Azadi Monument in Tehran

8. Tag. Abflug

Transfer zum Flughafen.

Rückflug.

 

Foto Reisen zu den Menschen.  12 Tage/ 11 Nächte Code: GA.02
Tehran, Azadi Monument

Unterkunft in 3&4 Sterne Hotels, Visareferenznummer, deutschsprachiger Reiseleiter, Fahrer und Auto, Inlandsflüge, Eintrittsgebühren.

Auf dieser Reise besuchen Sie die Nomaden und lernen das ursprüngliche Leben der Dorfleute kennen (in Abyaneh).


1.Tag. Ankunft in Teheran

Ankunft im Flughafen , Begrüßung und Abholung vom Flughafen zum Hotel. Erholung im Hotel.
Übernachtung in Teheran

 

2. Tag. Teheran, Abflug nach Schiraz

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Am Abend Abflug nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

Eram Garten in Schiraz

3. Tag. Firuzabad, Besuch der Nomaden.

Morgens Fahrt nach Firusabad wo Sie wichtige sassanidische Bauten besichtigen werden.

Die Stadt ist eine der Hauptorte der Qashghai Nomaden.

Auf der Fahrt werden Sie die „Ghaleh Dokhtar“ Festung besichtigen die auf einem Berghang in 1400 meter Höhe liegt.

Sie brauchen etwa 30 Minuten um de Festung zu erreichen.

Dieses Gebäude wurde in der Zeit des sassaniden Königs Ardaschir gebaut und da es mühsam erreichbar und schwer zu erobern war, bekam es den Namen „Jungfrauen Festung“.

Nachd er Besichtigung weiterfahrt zum Palast von Ardaschir.

Auf der Fahrt werden Sie auch die Qashghai Nomaden besuchen die zu den wichtigsten Nomadenstämmen des Landes gehören.

Schon aus einigen Hundert Meters Entfernung ist der Bau mit der hoch aufragenden Kuppel zu erkennen.

Der Palast des Ardaschirs gilt als Prototyp für die Bauweise nicht nur der späteren sassanidischen Paläste, sondern auch der Kuppelbauten nach persischem Muster, Ursprung auch der islamischen Moscheen im Iran.  Auf der Rückfahrt nach Schiraz werden Sie eine alte Karawanserei besichtigen und eine Teepause machen.

Übernachtung in Schiraz.


4. Tag. Schiraz.

Eine ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz.Am Morgen Besichtigung des Eram Gartens (Paradiesgarten). Dieser Garten gehört der Universität Schiraz. Er fungiert heute als botanischer Garten und ist vor allem für seine hochgewachsenen Zypressen bekannt Besichtigung der Wakilbaukomplexe, Bassar Badehaus und Zitadelle. Am Nachmittag Besichtigung des Naranjestan Garten (der Orangengarten) Besichtigung der Mausoleen von Saadi und Hafez.

Übernachtung in Schiraz.

 

5. Tag. Schiraz, Persepolis, Nekropolis Passargad und Yazd.

Fahrt nach Yazd über Persepolis, Nekropolis und Passargad.

Am Morgen Abfahrt nach Persepolis, ein Palast der von freien Handwerkern erbaut worden ist (500 Jahre v. Chr.). Besichtigung der Königsgräber (Nekropolis). Weiterfahrt nach Passargad und besichtigung des Grabs von Kuros den Grossen, Gründer der Achämeniden Dynastie.

Übernachtung in Yazd.

Isfahan

6. Tag. Yazd.

Nach dem Frühstück eine Entdeckungsreise zu Fuß durch die Altstadt mit seiner wunderbaren Architektur und seinen engen Gassen. Besuchen Besichtigung der Windfangtürme (Bad Gir). Besichtigung  der alten Freitags-Moschee aus dem 14. Jahrhundert. Besichtigung einer alten  Seidenweberei, in der exquisite Brokaten noch auf traditionellen Webstühlen gefertigt werden.

Übernachtung in Yazd.

 

7. Tag. Yazd-Feuertempel. Fahrt nach Isfahan.

Besichtigung des Feuertempels der Zoroastrier, dessen heilige Flamme seit ca. 470 n. Chr. brennt. Hier haben Sie auch Gelegenheit, etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Yazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastrismus im Iran. Wenn es noch die Gelegenheit gibt geht es zu den Türmen der Stille am Rande der Stadt, wo früher die Toten für die Geier aufgebahrt wurden, um eine Verseuchung  des Bodens zu vermeiden. Am Mittag Abfahrt nach Isfahan.

Auf dem Weg nach Isfahan besichtigen Sie falls es Zeit gibt: Besichtigung  der Seramikwerkstätte in Meybod.

Dann besichtigen wir im Weg die Kleinstadt Naien die für Ihre Teppiche berühmt ist. Ankunft in Isfahan.

Übernachtung in Isfahan.

Historische Brücke in Isfahan

8. Tag. Isfahan.

Eine ganztägige Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Emam-

Platzes, der iranischen Architekturjuwelen: Ali Ghapu Palast, Imam Moschee, Werkstätten von Kunsthandwerkern.Nachmittags besuchen wir die berühmtesten und schönsten alten Brücken über dem  Fluß "Sajandeh" (Sajandeh Rud).

Übernachtug in Isfahan.

 

9. Tag. Isfahan.
Fahrt ins armenische Viertel Besichtigung der Vank Katherdrale.

Besichtigung der schwingenden Türme. Besichtigung des 40 Säulen Palast.

Übernachtung in Isfahan.


10. Tag. Isfahan-Abyaneh.

Morgens Abfart nach Abyaneh. Auf der  Fahrt nach Abyabeh besichtigen Sie in  Natans die schöne Freitagsmoschee.

Dieses Dorf ist wegen seiner Einwohner bekannt die auch lange nach der Islamisierung der Lehre Zarathustras treu blieben.  Erst in der Safawiedenzeit wurden die Einwohner mit Gewalt zum Islam bekehrt.Die Frauen tragen bunte Kleider ohne Tschador.

Übernachtung in Abyaneh Hotel. 

(Das Gebäude wurde zum Hotel umgebaucht war aber hauptsächlich ein großes Haus).

Tehran, Azadi Monument

11.Tag. Abyaneh-Kaschan, Teheran.

Auf der Fahrt nach Kaschan besichtigen Sie das Dorf Qamsar. Qamsar gilt als Zentrum der Rosenwasser Produktion im Nahen Osten.

Die  Stadt Kaschan  dessen Name sich von „Kaschi“ Fliesen ableitet ist der nächste Anhalt.

Im Mittelalter besaß Kaschan eine bedeutende Keramikindustrie.

Besichtigung des Fin-Baukomplexes (Badehaus, Basar und Garten).

Anschliessend werden Sie die historischen Sialk Hügel und die alten Häuser Kaschans aus dem 19 Jahrhundert besichtigen.

Fahrt nach Tehran.

Sollte es Interesse geben kann auch das Mausoleum des Revolutionsführers Imam Khomeini besichtigt werden. Ebenso könnte es eine kurze Besichtigung in Qom geben.

Übernactung in Teheran.


12.Tag. Rückflug.
Transfer vom Hotel zum inter. Flughafen in Teheran.

Termine nach Vereinbarung ( Jederzeit möglich ) , Reisepreise auf Anfrage

 

Foto Entdeckungsreise 14 Tage/ 13 Nächte Code: GA.03
Tehran, Azadi Monument

Unterkunft in 3&4 Sterne Hotels, Visahandlung, deutschsprachiger Reiseleiter, Fahrer und Auto, Inlandsflüge, Eintrittsgebühren.

Auf dieser Reise besuchen Sie die bedeutesden Städte, Schiraz, Isfahan, Yazd und Hamadan.  In Hamadan können Sie die Waaserhöhle und die Mausolen der jüdischen Heiligen Königin Esther und Mordekhay sehen.


1.Tag. Ankunft in Teheran

Ankunft im Flughafen , Begrüßung und Abholung vom
Flughafen zum Hotel. Erholung im Hotel.
Übernachtung in Teheran


2. Tag. Teheran, Abflug nach Schiraz

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Am Abend Abflug nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

Mausoleum des Dichters Hafez in Schiraz

3. Tag. Schiraz, Bishapour.

Fahrt nach Bischapour. Diese alte Stadt wurde  224 n.Chr von Römischen Kriegsgefangenen erbaut. Eine archäologische Stadt im Herzen der Geschichte. Sie ist eine der bedeutensten Merkmale der Sasanidischen Dynastie.  Besichtigung des Anahita Tempels, eine altpersische Göttin. Nachmittags Rückfahrt nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.


4. Tag. Schiraz.

Eine ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz. Am Morgen Besichtigung des Eram Gartens (Paradiesgarten).  Dieser Garten gehört der Universität Schiraz. Er fungiert heute als botanischer Garten und ist vor allem für seine hochgewachsenen Zypressen bekannt Besichtigung der Wakilbaukomplexe, Bassar Badehaus und Zitadelle. Am Nachmittag Besichtigung des Naranjestan Garten (der Orangengarten)

Besichtigung der Mausoleen von Saadi und Hafez.

Übernachtung in Schiraz.

 

5. Tag. Schiraz, Persepolis, Nekropolis Passargad und Yazd.

Fahrt nach Yazd über Persepolis, Nekropolis und Passargad.

Am Morgen Abfahrt nach Persepolis, ein Palast der von freien Handwerkern erbaut worden ist (500 Jahre v. Chr.). Besichtigung der Königsgräber (Nekropolis). Weiterfahrt nach Passargad und besichtigung des Grabs von Kuros den Großen.

Übernachtung in Yazd.

Altstadt von Yazd

6. Tag. Yazd.

Nach dem Frühstück eine Entdeckungsreise zu Fuß durch die Altstadt mit seiner wunderbaren Architektur und seinen engen Gassen. Besuchen Besichtigung der Windfangtürme (Bad Gir). Besichtigung  der alten Freitags-Moschee aus dem 14. Jahrhundert. Besichtigung einer alten  Seidenweberei, in der exquisite Brokaten noch auf traditionellen Webstühlen gefertigt werden.

Übernachtung in Yazd.

 

7. Tag. Yazd-Feuertempel. Fahrt nach Isfahan.

Besichtigung des Feuertempels der Zoroastrier, dessen heilige Flamme seit ca. 470 AC brennt. Hier haben Sie auch Gelegenheit, etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Yazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastrismus im Iran. Wenn es noch die Gelegenheit gibt geht es zu den Türmen der Stille am Rande der Stadt, wo früher die Toten für die Geier aufgebahrt wurden, um eine Verseuchung  des Bodens zu vermeiden.

Am Mittag Abfahrt nach Isfahan.Auf dem Weg nach Isfahan besichtigen Sie falls es Zeit gibt: Besichtigung  der Seramikwerkstätte in Meybod. Dann besichtigen wir im Weg die Kleinstadt Naien die für Ihre Teppiche berühmt ist.Übernachtung in Isfahan.

Historische Brücken von Isfahan

8. Tag. Isfahan.

Eine ganztägige Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Emam-

Platzes, der iranischen Architekturjuwelen: Ali Ghapu Palast, Imam Moschee, Werkstätten von Kunsthandwerkern. Nachmittags besuchen wir die berühmtesten und schönsten alten Brücken über dem  Fluß "Zajandeh" (Zajandeh Rud)

Übernachtug in Isfahan.


9. Tag. Isfahan.

Fahrt ins armenische Viertel Besichtigung der Vank Katherdrale.

Besichtigung der schwingenden Türme. Besichtigung des 40 Säulen Gartens. Dieser Garten wurde in der Safawiden Dynastie gebaut. Das Gebäude hat 20 Säulen und Sie können die Reflexion dieser 20 Säulen sehen.

Übernachtung in Isfahan. 


10. Tag. Isfahan-Khoramabad-Kermanschah.

Am Morgen Abfart nach Kermanschah.

Besichtigung der Falakol-Aflak Zitadelle in Khoramabad.

Übernachtung in Kermanschah.

Hamadan

11.Tag. Kermanschah-Hamadan.
Fahrt nach Hamadan.

5 km nordöstlich von Kermanschah liegen an einem Felsabhang die Grotten von Taqe Bostan.

Der Name Taqe Bostan bedeutet „Gartenkuppel“ womit ein ausgedehntes  Paradies gemeint ist, gespeist durch den großen Quellteich davor wie es in der sassanidischer Zeit üblich war.

Ungefähr 30km östlich von Kermanschah stehet Bistoun, auch Berg der Götter genannt.

Die große Felswand und die Reliefs von König Darius sind historische Merkmale.

Auf der Fahrt besichtigen Sie Kangavar.

Die Geschichte des Dorfes reicht zurück bis in die Seleukiden-Zeit (griechische Dynastie die nach der Eroberung Persiens durch Alexander des Großen über das Reich regierte).

Unter den Parthern war der Ort Sitz eines bedeutenden Anahita-Tempels dessen

Überresete Sie besichtigen werden.

Übernachtung in Hamadan.


12. Tag. Hamadan.
Ganztägige Stadtrundfahrt, Besuch des Esther und Mordekhay Mausoleums (jüdisches Heiligtum), Besuch des Grabbaus Gonbade–Alawijan, Besuch der 9000 Jahre alten Hagmatana–Hügel.

Etwa 80km nördlich von Hamadan liegt die sehenswürdige Alisadr Wasserhöhle.

Ein wahres Wunderwerk von Gängen Kammern und Stalaktiten das die Natur um Laufe von millionen Jahren geschafft hat.

Weiter 30 km nördlich von Hamadan liegt das kleine Töpferdorf Lalejin dessen Bewohner fast alle von der Herstellung und dem Verkauf der Keramikwaren leben.
Übernachtung in Hamadan.


13. Tag. Hamadan-Qasvin-Teheran.

Die Stadt Qazvin liegt in einer Höhe von 1290 m am Fuße des Elburs-Gebirges.

Als ehemalige Hauptstadt der Safawiden besitzt die Stadt zahlreiche  architektonische und archäologische Plätze.

Die Geschichte der Stadt jedoch geht weit bis auf die Sassaniden zurück. Die Stadt wurde in der Zeit des Sassaniden Königs Bahram unter dem Namen „Schad Schapur“ gegründet.

Besichtigung des Aliqpu Palastes, des Vierzig Säulen Palastes und der Freitagsmoschee.

Übernachtung in Teheran.

Tehran, Azadi Monument

14.Tag: Rückflug
Transfer vom Hotel zum inter. Flughafen in Teheran.
 

Termine nach Vereinbarung (Jederzeit möglich ), Reisepreise auf Anfrage)

 

Foto IRAN - Die alten Wege     14 Tage/ 13 Nächte Code: GT.03
Tehran, Azadi Monument

3 / 4-Sterne-Hotels, Visahandlung, deutschsprachiger Reiseleiter, Auto mit begabtem Fahrer, alle Eintrittsgebühren, Inlandsflüge

Auf dieser Reise entdecken Sie die orientalische Kultur des Landes von 1001 Nacht und erleben die Zivilisation der alten Strassen die eins als Brücke zwischen dem Abend- und Morgenland galten.

Teheran//Yazd//Kerman// Schiraz//kurzer Besuch bei den Nomaden// Isfahan.

1.Tag: Ankunft in Teheran

Ankuft im Flughafen. Begrüßung und Transfer zum Hotel.

Übernachtung in Teheran


2.Tag: Teheran-Kerman.

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Spätnachmittag Transfer zum Flughafen. Flug nach Kerman
Übernachtung in Kerman.

Kerman

3.Tag. Kerman, Bam, Mahan:
Ein ganztägiger Ausflug: Besuch der Überreste der von Erdbeben zerstörten Zitadelle von Bam, Besichtigung des Schah–Nemat-Ollah-Wali-Mausoleum und des Schasdeh-Garten in Mahan.

Besuch des Gandj-Ali-Khan Komplexes, Badehaus (Hamam),Teehaus,
und Basar.

Übernachtung in Kerman.

Eram Garten in Schiraz

4.Tag. Kerman–Schiraz:

Fahrt nach Schiraz.

Auf der Fahrt werden Sie in Sarvestan die Überreeste der Palastanlage des sassanidieschen Königs Bahram Gur besichtigen.
Übernachtung in Schiraz.

 

5. Schiraz. Bischapour.

Fahrt nach Bischapour. Diese alte Stadt wurde  224 n.Chr von Römischen Kriegsgefangenen erbaut. Eine archäologische Stadt im Herzen der Geschichte. Sie ist eine der bedeutensten Merkmale der Sasanidischen Dynastie.

Besichtigung des Anahita Tempels, eine altpersische Göttin. Besichtigung  des Tange Tschogan, ein Platz mit Sasanidischen Reliefs. Rückfahrt nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

Hafezieh in Schiraz

6.Tag. Schiraz

Stadtrundfahrt in Schiraz. Besichtigung des Eramgartens (Paradiesgarten).

Dieser Garten gehört der Uni Schiraz. Er fungiert heute als botanischer Garten und ist vor allem für seine hochgewachsenen Zypressen bekannt. Besichtigung des Zinatolmolk-Haus und des Wakil Baukomplexe:  Mosche, Badehaus, Basar und Zitadelle. Am Abend  Besuch des Wünderschönen Spiegelmosaiks des Heiligtums oder Ali Ibn Hamse.
Übernachtung in Schiraz.

 

7.Tag. Schiraz-Persepolis, Nekropolis, Passargard-Yazd.

Auf der Fahrt nach Yazd besichtigen Sie erst Persepolis. Der Besuch von Persepolis ist gewiss Ihr Reisehöhepunkt. Nach dem Frühstück fahren Sie zu den historischen Ruinen von Persepolis, nach dem Sie gleich beim Verlassen von schiraz das Qoran-Tor gesehen haben. Danach fahren Sie nach Naghsh-e Rostam (Nekropolis), wo die achämenidische Felsgräber zu bewundern sind und neben Königsgräber auch sasanidische Felsreliefs aus dem 3.und 4.Jh.n Chr. Die Fahrt geht weiter nach Pasargade. Die erste Hauptstadt der Achemenieden, mit dem Grabmal von Kyros, Gründer der achemenidischen Dynastie. Ein großartiger König aller Könige, der Vorbild für Alexander war. Ein Herrscher der die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreite und die Sklaverei abschuf .

Ankunft in Yazd.

Übernachtung in Yazd.

Altstadt von Yazd

8.Tag. Stadtrundfahrt in Yazd
Besuch der historischen Monumente mit einzigartiger Bauarchitektur und die Windfangtürme (Bad - Gir), die schöne und große Freitagsmoschee, die Mir-Tschachmagh Moschee.
Übernachtung in Yazd.

 

9.Tag. Yazd-Isfahan.

Morgens  Besichtigung des Feuertempels der Zoroastrier, dessen heilige Flamme seit ca. 470 AC brennt. Hier haben Sie auch Gelegenheit, etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Yazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastrismus im Iran. Wenn es noch die Gelegenheit gibt geht es zu den Türmen der Stille am Rande der Stadt, wo früher die Toten für die Geier aufgebahrt wurden, um eine Verseuchung  des Bodens zu vermeiden. Mittags Fahrt nach Isfahan über die Kleinstädte Meybod und Naien.

Übernachtung in Isfahan.

Historische Brücken von Isfahan

10.Tag. Stadtrundfahrt in Isfahan:
Besichtigung des Imam-Platzes, Besuch der iranischen Architekturjuwelen:  Ali-Ghapu-Palast, Imam-u.Scheich- Lotfollah-Moschee, historische Brücken, und der Basar.
Übernachtung in Isfahan.

11. Tag. Isfahan.

Fahrt ins armenische Viertel (Djolfa) um die Vank-Kathedrale mit deren Museum zu besuchen . Besichtigung der schwingenden 700 jährigen Minarette. Besichtigung des 40 Säulen Palast.

Übernachtung in Isfahan.


12.Tag. Isfahan, Natans, Kaschan.

Auf der Fahrt nach Kaschan kommen Sie in Natanz an. Dort besichtigen Sie dié schöne Freitags-Moscheé. In  Kaschan besichtigen Sie die Fin-Baukomplexe (Garten, Badehaus und Basar).
Übernachtung in Kaschan.

Tehran, Azadi Monument

13.Tag. Kaschan-Qom-Teheran.

Auf der Fahrt nach Teheran besichtigen Sie noch die heilige Stadt Qom.

Übernachtung in Teheran.

 

14.Tag: Abflug
Transfer zum intern. Flughafen in Teheran.
Rückflug.      

Termine nach Vereinbarung   Tourpreise auf Anfrege

 

Foto

Die schwarzen Zelte der Nomaden 15 Tage / 14 Nächte Code: GA.04

Tehran, Azadi Monument

Auf dieser Reise werden sie das ursprüngliche Nomadenleben erleben und in den schwarzen Zelten übernachten. Dabei besichtigen Sie die historischen Monumente in Firusabad.

Teheran//Schiraz// eine Übernachtun im Zelt //Yazd// Kerman // Isfahan// Abyaneh Kaschan.

 

1.Tag. Ankunft am Flughafen Teheran.

Nach  Begrüßung Fahrt zum Hotel.

Übernachtung in Teheran
 

2.Tag. Teheran-Kerman.

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Abends Flug nach Kerman.

Übernachtung in Kerman.

Kerman

3.Tag. Kerman, Bam, Mahan:
Ein ganztägiger Ausflug: Besuch der Überreste der von
Erdbeben zerstörten Zitadelle von Bam, Besichtigung des
Schah–Nemat-Ollah-Wali-Mausoleum und des Schasdeh-Garten
in Mahan.
Übernachtung in Kerman.
 

4.Tag. Kerman-Schiraz:
Besuch des Gandj-Ali-Khan-Komplexes, Badehaus (Hamam),Teehaus,
und Basar.

Fahrt nach Schiraz.
Übernachtung in Schiraz.

Nomaden im Iran

5. Tag. Fahrt nach Firusabad, Besuch der Nomaden.

Morgens Fahrt nach Firusabad wo Sie wichtige sassanidische Bauten besichtigen werden.

Die Stadt ist eine der Hauptorte der Qashghai Nomaden.

Auf der Fahrt werden Sie die „Ghaleh Dokhtar“ Festung besichtigen die auf einem Berghang in 1400 meter Höhe liegt.

Sie brauchen etwa 30 Minuten um de Festung zu erreichen.

Dieses Gebäude wurde in der Zeit des sassaniden Königs Ardaschir gebaut und da es mühsam erreichbar und schwer zu erobern war, bekam es den Namen „Jungfrauen Festung“.

Nachd er Besichtigung weiterfahrt zum Palast von Ardaschir.

Schon aus einigen Hundert Meters Entfernung ist der Bau mit der hoch aufragenden Kuppel zu erkennen.

Der Palast des Ardaschirs gilt als Prototyp für die Bauweise nicht nur der späteren sassanidischen Paläste, sondern auch der Kuppelbauten nach persischem Muster, Ursprung auch der islamischen Moscheen im Iran.  

Fahrt zu den Qaschghai Nomaden die zu den wichtigen Nomadenstämme des Landes gehören.

Übernachtung in Schiraz.

 

6. Tag. Wandertag.

Sie erleben das ürsprüngliche Nomadenleben.

Die Provinz Fars hat viele alte Nomadenstämme die noch immer nach ihren Ritualen leben.

Am Nachmittag Rückfahrt nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

Dichter des Mausoleums Hafez in Schiraz

7.Tag. Schiraz
Stadtrundfahrt in schiraz. Besuch des Wakilkomplexes (Basar, Moschee, Museum, Zitadelle) sowie des Gouveneurs-Hauses (Narandjestan) und der Rosen-Moschee (Nasir-Al Molk) aus dem 19.Jh. des Eram Gartens. Besichtigung des Ali Ibn Hamzeh Schrein.

Am Nachmittag Besichtigung der Mausoleen von Hafez und Saadi.

Übernachtung in Schiraz.

8. Tag. Schiraz, Persepolis, Nekropolis, Passargad und Yazd.

Auf der Fahrt nach Yazd besichtigen Sie erst Persepolis.

Der Besuch von Persepolis ist gewiss Ihr Reisehöhepunkt.

Nach dem Frühstück fahren Sie zu den historischen Ruinen von Persepolis, nach dem Sie gleich beim Verlassen von schiraz das Qoran-Tor gesehen haben.

Danach fahren Sie nach Naghsh-e Rostam (Nekropolis), wo die achämenidische Felsgräber zu bewundern sind und neben Königsgräber auch sasanidische Felsreliefs aus dem 3.und 4.Jh.n Chr. Die Fahrt geht weiter nach Pasargade. Die erste Hauptstadt der Achemenieden, mit dem Grabmal von Kyros, Gründer der achemenidischen Dynastie. Ein großartiger König aller Könige, der Vorbild für Alexander war. Ein Herrscher der die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreite und die Sklaverei abschuf .

Übernachtung in Yazd.

Isfahan

9.Tag. Stadtrundfahrt in Yazd
Besuch der historischen Monumente mit einzigartiger
Bauarchitektur und die Windfangtürme (Bad – Gir), die schöne
und große Freitagsmoschee, die Mir-Tschachmagh Moschee.
Übernachtung in Yazd .

10.Tag. Yazd-Isfahan.

Morgens Besichtigung des  zoroastrischen Feuertempels, dessen heilige Flamme seit ca. 470 AC brennt. Hier haben Sie auch Gelegenheit, etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Jazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastrismus im Iran.

Danach geht es zu den Schweige Türmen am Rande der Stadt, wo früher die Toten für die Geier aufgebahrt wurden, um eine Verseuchung  des Bodens zu vermeiden.

Nachmittags Fahrt nach Isfahan über Meybod und Naien..

Übernachtung in Isfahan.

Historische Brücken in Isfahan

11.Tag. Isfahan

Isfahan ist eine Stadt die gewiss jeder Tourist besuchen wird.

Jahrelang war sie Hauptstadt der Safawiden Dynastie.

Viele der großartigen islamischen Bauwerke aus der Safawidezeit stehen heute unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbe.

Im 16./17. Jahrhundert, entstanden die bis heute eindrucksvollen Prachtmoscheen mit ihren für die persischen Sakralbauten typischen großen Iwans (Bögen) rund um den Imam-Platz im Zentrum der Stadt. Der Basar im Norden des Imam Platzes ist eine der wichtigsten Basare des Landes der für seine Vielfalt und Qualität der Kunsthandwerke und Teppiche berühmt ist.

Nachmittags Besichtigen Sie den Vierzig-Säulen Palast.

Eines der natürlichen Merkmale der Stadt Isfahan ist der Zayandeh Fluß, der ewige Fluß der leider wegen der mangelnden Regenfälle weniger Wasser hat.

Es erfolgt ein Spaziergang am Fluß wobei Sie die historischen Brücken der Stadt besichtigen.

Übernachtung in Isfahan.



12.Tag. Isfahan

Auch in Isfahan haben die Christen Ihre Spuren hinterlassen.

Morgens geht die Fahrt ins armenische Viertel Jolfa wo Sie die Vank Katherdrale besichtigen.

Sie wurde im 16 Jahrhundert errichtet.

Es mag wie aus Tausenundeiner Nacht klingen, die „Schwingenden Minaretten“!

Mongolisches Grabgebäude (13. Jh.) des Baba Abd 'Allah, über dem sich zwei Minarette erheben, die auch "Schwingende Minarette" genannt werden, da sie schon aufgrund eines sanften Seitendruckes zu schwingen beginnen. Von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Übernachtung in Isfahan


 

13. Tag. Isfahan-Abyaneh.

Am Morgen Abfart nach Abyaneh.

Auf der  Fahrt nach Abyabeh besichtigen Sie in  Natans die schöne Freitagsmoschee.

Dieses Dorf ist wegen seiner Einwohner bekannt die auch lange nach der Islamisierung der Lehre Zarathustras treu blieben.  Erst in der Safawiedenzeit wurden die Einwohner mit Gewalt zum Islam bekehrt.

Die Frauen tragen bunte Kleider ohne Tschador.

Übernachtung in Abyaneh Hotel.  (Das Gebäude wurde zum Hotel umgebaucht war aber hauptsächlich ein großes Haus).

Tehran, Azadi Monument

 

14.Tag. Abyaneh–Kaschan, Teheran

Auf der Fahrt nach Kaschan besichtigen Sie das Dorf Qamsar. Qamsar gilt als Zentrum der Rosenwasser Produktion im Nahen Osten.

Die  Stadt Kaschan  dessen Name sich von „Kaschi“ Fliesen ableitet ist der nächste Anhalt.

Im Mittelalter besaß Kaschan eine bedeutende Keramikindustrie.

Besichtigung des Fin-Baukomplexes (Badehaus, Basar und Garten).

Anschliessend werden Sie die historischen Sialk Hügel und die alten Häuser Kaschans aus dem 19 Jahrhundert besichtigen.

Fahrt nach Tehran.

Sollte es Interesse geben kann auch das Mausoleum des Revolutionsführers Imam Khomeini besichtigt werden. Ebenso könnte es eine kurze Besichtigung in Qom geben.

Übernachtung in Tehran.

 

15. Tag. Abflug

Transfer zum Flughafen und Heimflug.

 

       

         Termine nach Vereinbarung (jederzeit möglich)

         Reisepreise auf Anfrage

 

Foto

Vom Persepolis bis zur Schwarzen Kirche 15 Tage / 14 Nächte Code: GT.26

Tehran, Azadi Monument

Auf dieser Reise werden Sie die wichtigsten Bauten des antiken Irans sowie die Schwarze Kirche nördlich von Tabriz besuchen.

Teheran//Schiraz// Yazd//Isfahan// Borujerd // Kermanschah// Hamadan // Takab// Tabriz.

1.Tag. Ankunft in Teheran.

Ankunft im Flughafen.

Begrüßung und Abholung.
Transfer zum Hotel.
Übernachtung in Teheran.

 

2. Tag. Teheran- Schiraz.

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelier-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt.

Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf, die Museen sind Montags geschlossen!

Der Golestag Palast ist Sonntags und Donnerstags nicht offen.

Das Juwelier Museums ist Mittwoch, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Abends Flug nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

 

Mausoleum des Dichters Hafez in Schiraz

 

3. Tag. Schiraz-Bischapur.
Fahrt nach Bischapur (Stadt des Schapur).

Diese historische Stadt wurde  224 n.Chr von römischen Gefangenen erbaut.

Der Ort war schon in elamitischer und parthischer Zeit besiedelt, wurde nach einer Inschrift im Jahr 266 aber von Schapur I. neu gegründet. Eine archäologische Quelle. Sie ist eine der bedeutensten Merkmale der Sasanidischen Dynastie.

Besichtigung des Anahita Tempels, eine altpersische Göttin. Besichtigung  des Tange Tschogan und der sassanidischen Reliefs.

Nachmittags Rückfahrt nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

 

4. Tag. Schiraz.

Ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz.

Besichtigung der Gärten „Eram“ und „Naranjestan“.

Besichtigung des Zinatolmolk Hauses, der Nasir Al Molk Moschee und

des Wakil Baukomplexes (Zitadelle, Basar und Badeshaus).

Nachmittags besuchen Sie die Mausoleen der bedeutesten persischen Dichter Hafez und Saadi.

Übernachtung in Schiraz.

 

 

5. Tag. Schiraz-Persepolis-Nekropolis-Yazd.

Morgens Fahrt nach Persepolis.

Besichtigung der Überreste der achämenidischen Palastanlage die vor 2500 Jahren im Befehl von König Darius dem ersten für das zoroastrische Frühlingsfest erbaut wurde.

Anschliessend Fahrt nach Nekropolis wo Sie die achämenidischen Königsgräber sehen werden.

Zu Mittag sind Sie in einem lokalen Restaurant unser Gast.

Weiterfahrt nach Yazd. Sollte es möglich sein werden Sie abends in Yazd eine traditionelle Sporthalle besuchen.

Übernachtung in Yazd.

 

 

6. Tag. Yazd.

Spaziergang durch die Altstadt wo Sie die einzigartige Architektur der Windfangtürme die einst als Klimaanlage dienten besichtigen, ebenso werden Sie die Freitagsmoschee und das Alexander Gefängnis besuchen.

Besichtigung des  zoroastrischen Feuertempels, dessen heilige Flamme seit ca. 470 AC brennt. Sie haben die Gelegenheit etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Yazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastismus im Iran.

Abendessen in einem lokalen Restaurant.

Übernachtung in Yazd.

 

Isfahan

7. Tag. Yazd-Isfahan.

Morgens Besichtigung des  zoroastrischen Feuertempels, dessen heilige Flamme seit ca. 470 AC brennt. Sie haben die Gelegenheit etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Yazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastrismus im Iran.

Nachmittags Fahrt nach Isfahan über die Kleindstädte Naien und Meybod wo Sie die Narien-Zitadelle und die Seiden Gewebwerkstätte besichtigen.

Abends Ankunft in Isfahan.

Übernachtung in Isfahan.

 

 

8. Tag. Isfahan.

Ganztägige Stadtrundfahrt in Isfahan.

Besichtigung des Imam Platzes und dessen schöne Monumenten:

Aliqapu Palast, Imam Moschee, Basar.

Besuch der Scheikh Lotfollah Moschee und die Handwerkerstätte.

Nachmittags Spaziergang am „Zayandeh“ Fluss wobei Sie die historischen Brücken von Isfahan besichtigen.

Dabei gibt es auch eine Teepause am Fluss mit Wasserpfeife.

Übernachtung in Isfahan.

 

9. Tag. Isfahan-Borujerd.

Morgens Fahrt ins armenische Viertel "Djolfa" in Isfahan wo sie dieVank Katherdrale aus dem 16 Jahrhundert besichtigen werden.

Anschliessend Fahrt zum Vierzig Säulen Palast und der "Schwingenden Minaretten".

Der Nachmittag Fahrt nach Borujerd.

Übernachtung in Borujerd.

 

Historische Brücke in Isfahan

10. Tag. Borujerd-Kermanschah.

Fahrt nach Kermanschah. 235km.

Auf der Fahrt besichtigen Sie Kangavar.

Die Geschichte des Dorfes reicht zurück bis in die Seleukiden-Zeit (griechische Dynastie die nach der Eroberung Persiens durch Alexander des Großen über das Reich regierte).

      Unter den Parthern war der Ort Sitz eines bedeutenden Anahita-Tempels dessen Überresete Sie besichtigen werden.

5 km nordöstlich von Kermanschah liegen an einem Felsabhang die Grotten von Taqe Bostan.

Der Name Taqe Bostan bedeutet „Gartenkuppel“ womit ein ausgedehntes  Paradies gemeint ist, gespeist durch den großen Quellteich davor wie es in der sassanidischer Zeit üblich war.

Übernachtung in Kermanschah.

 

11. Tag. Kermanschah-Bistun-Hamadan.

Fahrt nach Hamadan. Auf der Fahrt werden Sie die Reliefs des Großkönigs Darius besichtigen.

Stadtrundfahrt in Hamadan, Besichtigung der Mausoleen von Königin Esther und Mordekhay (jüdische Heiligtümer), Mausoleum des Dichters Babtaher und des persischen Aztes Avecinna.

Gonbade Alivian.

Übernachtung in Hamadan.

 

 

12. Tag. Hamadan-Takhteh Soleiman-Takab.

Fahrt nach Takhteh Soleiman.

       Der Takht-i Suleiman  „Thron des Salomo“ ist ein Gebäudekomplex, aus der Sassanidenzeit (etwa 530-642 n. Chr.). 

       Besteht einer Palastanlage und einem Feuertempel.

       (Er liegt auf einem Travertinhügel in 2.200 m Höhe, 250 km südöstlich von Täbris   im Nordwesten des Iran.

       Übernachtung in Takab.

Tehran, Azadi Monument

 

          13. Tag. Takab-Kandovan-Tabriz.

           Fahrt nach Tabriz. Auf der Fahrt besuchen Sie das Felsendorf Kandovan.

           Die Dorfhäuser wurden in den Felsen     eingemeisselt.

           In Tabriz besuchen Sie die Blaue Moschee und den Elgoli Park.

           Übernachtung  in Tabriz.

 

           14. Tag. Tabriz-Schwarze Kirche-Tehran.

           Morgens Fahrt zur Schwarzen Kirche nordlich von Tabriz.

           Sie gehört zu den ältesten Kirchen der Welt, jährlich pilgern zahlreiche Armenier und

           Christorthodoxen zur Schwarzen Kirche.

           Nachmittags Fahrt zum tabrizer Flughafen und Flug nach Tehran.

           Übernachtung in Tehran.

 

       15. Tag. Tehran-Heimflug.

       Transfer zum Flughafen und Heimflug.

 

       

         Termine nach Vereinbarung (jederzeit möglich)

         Reisepreise auf Anfrage

 

Foto

Ziggurat und Susa   21 Tage / 20 Nächte Code: GA.05

Tehran, Azadi Monument

Auf dieser Tour besichtigen Sie folgende Städte:

Teheran: Museen und Paläste

Nord-Iran (Ramsar&Ansali): Das Kaspische Meer, Wälder, Ansali- Süsswasserlagune// Qaswin: Das Elburs Gebirge, Soltanijeh// Hamadan:

Mausoleen von Esther und Mordekhay, Sehenswürdigkeiten. Bistoon, Kermanschah: Feuertempel// Khorramabad: Zagros Gebirge, Zitadelle.

Ahwaz: Susa, Choghazanbil. //  Schiraz: Mausoleen der Dichter// Persepolis-Yazd: Feuertempel, Windfangtürme// Isfahan: Paläste und Baukomplexe //

 

1. Tag. Teheran:
Ankunft am Flughafen. Nach der Begrüßung Transfer
zum Hote.

Übernachtung in Teheran.

 

2. Tag. Teheran:

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Übernachtung in Tehran.


 3.Tag. Teheran–Ramsar:

Busfahrt von Teheran nach Ramsar.

Wir fahren  durch einer sehr schöne Gebirgsstraßen zu den Regenwäldern am an der Südküste des Kaspischen Meeres.
Übernachtung in einem Hotel am Kaspischen Meere in Ramsar.

Nord Iran

4. Tag. Ramsar–Ansali (Anzali):

Fahrt nach Bandar Ansali. Es ist die wichtigste iranische Handeshafenstadt am Kaspischen Meer.

Ansali liegt 39 km nordwestlich von  Rascht. Die Stadt war früher bekannt unter dem Namen Enzeli, später zu Ehren des Schahs Mohammad Reza Pahlavi als Pahlavī oder Bandar-e Pahlavī.

Nach dem Sturz des Shah-Regimes wurde sie in Bandar-e Anzalī umbenannt.

Hier befindet sich auch ein polnischer Friedhof in Anzali. Im zweiten Weltkrieg sind viele polnische Soldaten nach Ansali geflohen (Fluchlinie im 2. Weltkrieg 1942).

Sehenswürdig ist auch die Ansali Lagune und der Fischmarkt.

Übernachtung in Ansali.

5.Tag. Ansali–Qaswin (Qazvin):
Fahrt nach Qaswin über die Stadt Rascht auf der Gebirgsstrecke Elbors (Elborz).
Ankunft in Qaswin. Diese Stadt war das Ursprungsland des Kassitenvolkes das 24 Jahrhunderte v.Chr. lebten.

Der Beitrag der Kassiten zu der babylonischen Kultur wird immer noch disskutiert.
Qaswin war im 16. Jahrhundert die erste  Hauptstadt der Safawiden-
Dynastie.
Besichtigung der historischen Paläste.
Übernachtung in Qaswin.

6.Tag. Qaswin–Soltanijeh (Sultaniyeh)-Hamadan:
Fahrt nach Soltanijeh mit 7000-jähriger vorchistlicher Zivilisation.

Soltanije selbst erlangte kulturelle Bedeutung Anfang des 14. Jahrhunderts mit der Mongolenherrschaft.

Zwischen 1302 und 1312 entstand das heute noch in Großteilen erhaltene Oljaytu-Mausoleum, das ursprünglich für Ali ibn Abi Talib (Vetter und Schwiegersohn Mohammeds) und dessen Sohn Hossein bestimmt war. Letztlich wurde der Bauherr, Mongolensultan Öljeitu, höchstselbst darin begraben.

Das Oljaytu-Mausoleum wurde 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
Fahrt nach Hamdan.

Übernachtung in Hamadan.

Hamadan

7.Tag. Hamadan:
Ganztägige Stadtrundfahrt, Besuch des Esther und Mordekhay Mausoleums (jüdisches Heiligtum), Besuch
des Grabbaus Gonbade–Alawijan, Besuch der 9000 Jahre alten
Hagmatana–Hügel.
Etwa 80km nördlich von Hamadan liegt die sehenswürdige Alisadr Wasserhöhle.

Ein wahres Wunderwerk von Gängen Kammern und Stalaktiten das die Natur um Laufe von millionen Jahren geschafft hat.

Weiter 30 km nördlich von Hamadan liegt das kleine Töpferdorf Lalejin dessen Bewohner fast alle von der Herstellung und dem Verkauf der Keramikwaren leben.
Übernachtung in Hamadan.

Taqe Bostan in Kermanschah

8.Tag. Hamadan–Bistun–Kermanschah:
Kermanschah ist wegen seiner historischen Maunomenten
aus der Sasanidischen Zeit (224–642 n.Chr.) bekannt.
Auf der Route besuchen wir den Anahita–Tempel-Komplex in
Kangawar.
Auf dem Weg besischtigen wir in Bistun  den Götter Berg
(521-642 n.Chr.).
Übernachtung in Kermanschah.

 

9.Tag. Kermanschah–Borujerd:
Fahrt über die aufgefaltete Zagros-Gebirgskette nach Borujerd

Auf der Fahrt werden Sie die Pole Dokhtar Brücke  aus der Sassaniden Zeit besichtigen.

Die Stadt liegt im Norden der Provinz Lorestan.

Borujerd ist eine der ältesten erhaltenen Städte des Iran.

Während der Seldschukenherrschaft (9.–10. Jahrhundert) gewann die Stadt an Bedeutung.

Besichtigung der Soltanieh und Jame Moschee, und des Basars der Stadt.

Übernachtung in Borujerd. Das Hotel liegt auf einem Hügel. Ein gutes 4 Sterne Hotel.

10.Tag. Borujerd-Ahwaz:

Fahrt nach Ahwaz.

Auf der Fahrt werden Sie die Zikkurat „Tschoga Zanbil“besichtigen.

Sie gilt als die älteste elamische Zikkurat und wurde von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt,

Der Name „Tschoga Zanbil“ bedeutet „Korbhügel“.

Besichtigung der historischen Stadt Susa dessen Funde bis zu 7000 Jahre vor Chr. zurückreichen.

Susa war eins die Hauptstadt des elamischen Reiches.

Übernachtung in Ahwaz.

Ahwaz

11. Tag. Ahwaz.

Fahrt nach Izeh. Im Nordosten der Provinz Khusestan sind an den Hängen des Zagros Gebirges eine Reihe berühmter Felsreliefs zu besichtigen.

Besichtigung des Basars von Ahwaz.

Übernachtung in Ahwaz.

 

Eram Garten in Schiraz

12. Tag. Ahwaz-Bischapour-Schiraz.

Abfahrt nach Schiraz.

Auf der Fahrt nach Schiraz besichtigen Sie noch die alte historische Stadt Bischapour aus der Zeit der Sassaniden.

Besichtigung dess Anahita Tempels. Abends Ankunft in Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

 

13.Tag. Schiraz.
Ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz.

Besichtigung der Wakil-Baukomplexe (Basar, Badehaus. Moschee und Zitadelle).
Besuch der Sehenswürdigkeiten: der botanischen Eram–Gartens, das Orangenhaus (Narandjestan), die Nasir-al-Molk Moschee, die Mausoleen von Hafez oder von  Saadi (zwei weltberühmte Dichter).
Übernachtung in Schiraz.

 

14. Tag. Schiraz-Persepolis-Nekropolis-Passargad-Yazd.

Auf der Fahrt nach Yazd besichtigen Sie Persepolis, Hauptstadt des antiken Perserreichs unter den Achämeniden und wurde 520 v. Chr. durch Darius I gegründet.

Nekropolis: Besichtigung der Könogsgräber.

Passargad: Besichtigung der alten achämenischen Stadt und des Grabs von Kuros d. Große, Gründer der Achämeniden Dynastie.

Weiterfahrt nach Yazd.

Übernachtung in Yazd.

15. Tag. Yazd.

Entdeckungsreise zu Fuß durch die Altstadt mit seiner wunderbaren Architektur und seinen engen Gassen.

Besuchen Sie die alte Freitags-Moschee aus dem 14. Jahrhundert sowie eine Seidenweberei, in der exquisite Brokaten noch auf traditionellen Webstühlen gefertigt werden.

Besichtigung der Windfangtürme.

Übernachtung in Yazd. 

 

16. Tag. Yazd-Isfahan.

Sie sehen einen zoroastrischen Tempel, dessen heilige Flamme seit ca. 470 AC brennt. Hier haben Sie auch Gelegenheit, etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Jazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastrismus im Iran.

Danach geht es zu den Türmen der Stille am Rande der Stadt, wo früher die Toten für die Geier aufgebahrt wurden, um eine Verseuchung  des Bodens zu vermeiden.

Nachmittags Fahrt nach Isfahan.

Auf der Fahrt nach Isfahan besichtigen Sie in der Kleinstadt Meybod eine schöne Karawanserei und die Narien-Zitadelle aus der Zeit der Elamer.

Besichtigung der Kleinstadt Naien die für Ihre Teppiche berühmt ist.

Übernachtung in Isfahan.

Sio Seh Pol Brücke in Isfahan

17.Tag. Isfahan.

Isfahan ist eine Stadt die gewiss jeder Tourist besuchen wird.

Jahrelang war sie Hauptstadt der Safawiden Dynastie.

Viele der großartigen islamischen Bauwerke aus der Safawidezeit stehen heute unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbe.

Im 16./17. Jahrhundert, entstanden die bis heute eindrucksvollen Prachtmoscheen mit ihren für die persischen Sakralbauten typischen großen Iwans (Bögen) rund um den Imam-Platz im Zentrum der Stadt. Der Basar im Norden des Imam Platzes ist eine der wichtigsten Basare des Landes der für seine Vielfalt und Qualität der Kunsthandwerke und Teppiche berühmt ist.

Nachmittags Besichtigen Sie den Vierzig-Säulen Palast.

Eines der natürlichen Merkmale der Stadt Isfahan ist der Zayandeh Fluß, der ewige Fluß der leider wegen der mangelnden Regenfälle weniger Wasser hat.

Es erfolgt ein Spaziergang am Fluß wobei Sie die historischen Brücken der Stadt besichtigen.

Übernachtung in Isfahan.

 

18. Tag. Isfahan.

Auch in Isfahan haben die Christen Ihre Spuren hinterlassen.

Morgens geht die Fahrt ins armenische Viertel Jolfa wo Sie die Vank Katherdrale besichtigen.

Sie wurde im 16 Jahrhundert errichtet.

Es mag wie aus Tausenundeiner Nacht klingen, die „Schwingenden Minaretten“!

Mongolisches Grabgebäude (13. Jh.) des Baba Abd 'Allah, über dem sich zwei Minarette erheben, die auch "Schwingende Minarette" genannt werden, da sie schon aufgrund eines sanften Seitendruckes zu schwingen beginnen. Von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

 

19. Tag. Isfahan-Abyaneh.

Am Morgen Abfart nach Abyaneh.

Auf der  Fahrt nach Abyabeh besichtigen Sie in  Natans die schöne Freitagsmoschee.

Das alte Dorf Abyaneh ist sehr sehenswürdig.

Dieses Dorf hat eine besonderes eigenschaft, die Bekleidung der Bewohner ist wie vor 400 jahren und sie haben noch die alten Sitten.

Das Dorf ist eine art Kulturmuseum.

Übernachtung in Abyaneh Hotel.

Tehran, Azadi Monument

20.Tag. Abyaneh–Kaschan, Teheran
Am Morgen Abfahrt nach Kaschan.

In Kaschan Besichtigung des Fin-Baukomplex.

Weiterfahrt nach Teheran.

Übernachtung in Teheran

 

21. Tag. Rückflug.

Transfer zum Flughafen und Abflug.

 

* Die Tour kann nach Ihrem Wunsch verkürzert oder verlängert werden.

 

Foto

Die schwarze Kirche    22 Tage/ 21 Nächte Code: GT. 06

Tehran, Azadi Monument

Unterkunft in 3&4 Sterne Hotels, Visahandlung, deutschsprachiger Reiseleiter, Fahrer und Auto, Inlandsflüge, Eintrittsgebühren.

 

Auf dieser Tour besichtigen Sie folgende Städte:

Teheran: Museen und Paläste

Ansali: Ansali- Süsswasserlagune,das Gebirgsdorfs Masuleh//

Ardabil: Mausoleum von Scheikh Sai Al Din, die heissen Wasserquellen in Sarein//Tabriz: Elgolie Park, die alte schwarze Kirche //Hamadan: Mausoleen von Esther und Mordekhay, Sehenswürdigkeiten und die Alisadr Wasserhöhle.// Bistun, Kermanschah: Feuertempel// Isfahan:// Paläste und Baukomplexe //Yazd: Feuertempel, Windfangtürme//Persepolis Schiraz: Mausoleen der Dichter//

Kerman: Bam, Mahan, die Sehenswürdigkeiten der Stadt.

 

1.Tag. Ankunft in Teheran
Ankunft im Flughafen , Begrüßung und Abholung vom
Flughafen zum Hotel.

Erholung im Hotel.
Übernachtung in Teheran.

 

2. Tag. Teheran.

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Übernachtung in Tehran.

 

3. Tag. Teheran-Ansali.

Auf der Fahrt nach Ansali besuchen Sie das sehenswertige Dorf "Masuleh" das von Unesco als Kulturerbe registriert worden ist.

Übernachtung in Ansali.

Ardabil

4. Tag. Ansali-Ardabil.

Besichtigung der Kaviarverarbeitungsfirmen und die Ansali-Süßwasserlagune (Mordabe–Ansali).
Am Nachmittag abahrt nach Ardabil.

Übernachtung  Ardabil.

 

5. Tag. Ardabil.

Am Morgen besichtigung des Mausoleums von Scheikh SafiAldin.

Fahrt nach "Sarein", dort können in den natürlichen heissen Wasserqeullen baden.

Übernachtung in Ardabil.  

 

6. Tag. Ardabil-Tabriz.

Am Morgen Fahrt nach Tabriz.

Am Nachmittag besichtigung des Elgolie Parks und der blauen Moschee.

Übernachtung in Tabriz.

Hamadan

7. Tag. Tabriz. Die schwarze Kirche.

Wir machen einen Ausflug und besichtigen die Thaddäuskirche (Qareh Kelisa, die schwarze Kirche).

Diese Kirche gilt als die älteste erhaltene Sakralbai Kirche der Welt.

Übernachtung in Tabriz.

 

8. Tag. Tabriz-Hamadan.

Auf der Fahrt nach Hamadan besichtigen Sie das schöne Gebirgsdorf "Kandowan".

Übernachtung in Hamdan.

 

9. Tag. Hamadan.

Ganztägige Stadtrundfahrt, Besuch des Esther und Mordekhay Mausoleums (jüdisches Heiligtum), Besuch des Grabbaus Gonbade–Alawijan, Besuch der 9000 Jahre alten Hagmatana-Hügel.
Übernachtung in Hamadan.

 

10. Tag. Hamadan-Bistun-Kermanschah.

Am Morgen Abfahrt nach Bistoun, dort besichtigen Sie die Dariusreliefs aus dem 6. Jh. Besichtigung des Anahita Tempels in Kangawar.

Übernachtung in Kermanschah.

Brücke in Isfahan

11. Tag. Kermanschah-Isfahan.

Besichtung der alten Falakol-Aflak Zitadelle in Khoramabad.

Übernachtung in Isfahan.

 

12. Tag. Isfahan.

Eine ganztägige Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Emam-

Platzes, der iranischen Architekturjuwelen:

Ali Ghapu Palast, Imam Moschee, Werkstätten von Kunsthandwerkern.

Nachmittags besuchen wir die berühmtesten und schönsten alten

Brücken über dem  Fluß "Sajandeh" (Sajandeh Rud).

Übernachtug in Isfahan.

 

13.Tag. Isfahan.

Fahrt ins armenische Vierte Djolfa und besichtigung der alten Vank Katherdrale aus der Safawidenzeit.

Besichtigung der schwingenden Türme (Monar Jonban).

Besichtigung des vierzig Säulen Palasts.

Dieser Palast-Garten wurde in der Safawiden Dynastie gebaut.

Das Gebäude hat 20 Säulen und Sie können die Reflexion dieser 20 Säulen sehen.

Übernachtung in Isfahan. *

Sie können auch von Isfahan direkt nach Schiraz fliegen ohne Yazd zu besichtigen.

Oder Sie können nach Teheran fliegen und Ihre Reise beenden.

 

14. Isfahan-Yazd.

Morgens Abfahrt nach Yazd.

Auf dem Weg besichtigen Sie in der Kleinstadt Naien die schönen handgemachten Teppiche.

In der Kleinstadt Meybod besuchen Sie die Karawanserei und die

"Narien- Zitadelle".

Nachmittags frei.

Übernachtung in Yazd.

15. Yazd.

Besichtigung der Freitagsmoschee, der Windfangtürme (Badgir).

Nachmittags Besichtigung des Feuertempels der Zoroastrier.

Anschliessend besichtigen Sie die Schweige-Türme.

Übernachtung in Yazd.

Mausoleum des Dichters Hafez in Schiraz

16. Tag. Yazd-Passargad-Nekropolis-Persepolis-Schiraz.

Fahrt nach Schiraz über Pasargard, Nekropolis und Persepolis.

Die Fahrt geht nach Pasargade.

Die erste Hauptstadt der Achämenieden, mit dem Grabmal von Kyros, Gründer der achemenidischen Dynastie. Ein großartiger König aller Könige, der Vorbild für Alexander war. Ein Herrscher der die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreite und die Sklaverei abschuf.

Die Fahrt geht weiter nach Nekropolis (Nekropolis), wo die achemenidische Felsgräber zu bewundern sind und neben Königsgräber auch sasanidische Felsreliefs aus dem 3.und 4.Jh.n Chr. Die Fahrt geht weiter nach Pasargad.

Der Besuch von Persepolis ist gewiss Ihr Reisehöhepunkt. Der Palast der Achämeniden. Auf dem Weg nach Schiraz besichtigen Sie noch das Qouran Tor.

Übernachtung in Schiraz.

 

17. Tag. Bischapour.

Fahrt nach Bischapour. Diese alte Stadt wurde  224 n.Chr von Römischen Kriegsgefangenen erbaut.

Eine archäologische Stadt im Herzen der Geschichte.

Sie ist eine der bedeutensten Merkmale der Sasanidischen Dynastie.

Besichtigung des Anahita Tempels, eine altpersische Göttin.

Besichtigung  des Tange Tschogan, ein Platz mit Sasanidischen Reliefs.

Rückfahrt nach Schiraz.

Am Nachmittag frei.

Übernachtung in Schiraz.


18. Schiraz.

Eine ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz.

Besichtigung der Wakilbaukomplexe, Bassar Badehaus, Moschee und Zitadelle.

Besichtigung des Eram Gartens (Paradiesgarten).

Besuch des heiligen Schreins Ali. Ibn Hamzeh.

Besichtigung der Mausoleen von Saadi und Hafez.

Übernachtung in Schiraz.

*. Sie können nach Teheran fliegen und Ihre Reise beenden.

Kerman

19. Tag: Schiraz-Kerman.

Am Morgen Abfahrt nach Kerman.

Übernachtung in Kerman.

 

 20. Tag. Kerman, Bam, Mahan.

Abfahrt nach Mahan über Bam wo Sie die Überreste der eingebebten Zitadelle besichtigen.

Besuch des Mausoleum von dem Sufimeister Schah Nematollah Wali.

Übernachtung in Kerman.

Tehran, Azadi Monument

21. Tag. Kerman-Teheran.

Am Morgen Besichtigng des Gandj Ali Khan Baukomplex.

Abflug nach Teheran.

Übernachtung in Teheran

 

22. Tag.

Abflug

Transfer zum Flughafen und Abflug.

 

Foto

Irans Pracht 23 Tage / 22 Nächte Code: GT.07

Tehran, Azadi Monument

Sie werden die größten Sehenswürdigkeiten sehen.

Auf dieser Tour besichtigen Sie folgende Städte:

Teheran: Museen und Paläste

Qazwin: Alamut Zitadelle. Gebirgsdorfs Masuleh//

Ardabil: Mausoleum von Scheikh Sai Al Din, die heissen Wasserquellen in Sarein//Tabriz: Elgolie Park, die alte schwarze Kirche //Takab: Takhteh Soleiman//Hamadan: Mausoleen von Esther und Mordekhay, Sehenswürdigkeiten.// Bistoon, Kermanschah// Andimeschk, Susa// Ahwaz//Bischapour, Schiraz: Mausoleen der Dichter, Firusabad,//

Isfahan:// Paläste und Baukomplexe.

 

1.Tag. Ankunft in Teheran
Ankunft im Flughafen , Begrüßung und Abholung vom
Flughafen zum Hotel.

Erholung im Hotel.
Übernachtung in Teheran

 

2.Tag. Teheran-Qazvin.

Morgens Fahrt nach Qazvin. In der Nähe von Qazvin besteigen Sie Alamut-Berg ,um die Festung von Hassan Sabbah zu besichtigen ,eine mysteriöse Festung ,die vom 11.bis13.Jh.noch von Assasinen bewohnt war.

Übernachtung in Qazvin .

    

3.Tag. Qazvin-Lahidjan-Rascht.

Die Stadt Qazvin hat eine mindestens 1000 jährige Geschichte.Im 6.Jh.war sie Irans Hauptstadt.

Nachdem Frühstück, Stadtrundfahrt mit Besuch der Djame Moschee mit der höchsten Gebetsnische,dem Grabheiligtum Shazdeh Hossein,der theologischen Schule,des 40-Säulen Gebäudes (Museum)Ali Ghapu, des alten Stadttors (Kuschk).

Weiterfahrt nach Lahidjan.

Lahidjan mit traditioneller Häusern, sowie der Chahar Oliea-Moschee und dem Sheich Zahed Mausoleum.

Übernachtung in Rascht.

Kaspisches Meer

4.Tag. Rascht, Masuleh, Astara.

Morgens Fahrt nach Masuleh.

Ein1000-jähriges Dorf, das einem etnologischen und architektonischen Museum ähnlich ist.Weiterfahrt zur Grenzstadt Astara. Auf der Route nach Astara genießen Sie die Ausblicke auf Teeplantagen und alte traditionelle Häuser.

Übernachtung in Astara.

 

5.Tag. Astara, Heyran-Bergpfad, Ardabil, Schurabil-See, die heissen Wasserquellen von Sarein:

Nach dem Frühstück Fahrt nach Ardabil entlang des Flusses bergauf entlang eines Bergpfades namens: Heyran. In Ardabil besuchen Sie den Sheikh Safi-a-Din-Komplex mit der Allah Allah-Kuppel (17m hoch, dem Grabmal des großen Sufimeisters. Anschließend Bummel durch den Basar, der aus mehreren Teilen besteht: Kleine Läden, Arkaden,öffentlichen Badehäuser und Moschee.

Weiterfahrt an den Schurabil-See und weiter nach Sarein, unterwegs Fotostopp.

Übernachtung in Sarein.

 

6.Tag. Sarein, Lahroud,  Meshkinshahr, Ahar,Tabriz.

Sarein, ein Badekurort, liegt am Fuße eines Berges und hat zahlreiche Heilquellen verschiedener Temperaturen. Fahrt nach Tabriz über Lahroud und Meshkinshahr.In Tabriz besuchen Sie die Blaue Moschee, die Freitagsmoschee, sowie den El Goli-Park mit künstlichem See.

Übernachtung in Tabriz.

Tabriz

7.Tag. Tabriz-Maku.

Fahrt nach Maku, in Nordwesten von Iran,um die 1000-jährige Schwartze-Kirche(Qara-Kelisa) zu besuchen. Sie liegt an einem Hügel,wo St.Thaddeus begraben liegt. Die "Qara Kelisa" ist aus schwarz-weißen Steinplaten gebaut worden. Ein Besuch des Baghtscheh-Jug-Palastes steht ebenso auf Ihrem heutigen Programm.

Übernachtung in Tabriz.

 

8.Tag. Tabriz-Kandovan.

Morgens Fahrt zum Dorf  Kandowan. Ein lebendiges Beispiel des Zusammenlebens des Menschen mit der Natur.

Übernachtung in Tabriz.

 

9.Tag. Tabriz, Maragheh,Takab.

Auf der Fahrt Richtung Takab besuchen  Sie die Rote und die Blaue Kuppel zweier Grabtürmen in Maragheh sowie das alte Observatorium und die Ghafariye Kuppel in Maragheh. Eines der sechs Weltkulturerben (Unesco) Irans liegt in Takab:Takht-e Soleyman (Salamons Tron) an einem kleinen See aus dem 3.Jh.n.Chr.

Übernachtung in Takab.

Hamadan

10.Tag. Takab-Hamadan.

Fahrt nach Soltaniyeh die vor 700 Jahren von Mongolenherscher gegründet wurde. Besuch eines Mongolen Königsgrabes das nach der nach der Blauen Moschee in Istanbul und nach dem St.Paul-Cathedral in London die höchste Kuppel der Welt besitzt.

Übernachtung in Hamadan.

 

11.Tag. Hamadan-Gandj Nameh, Kangawar, Bistun, Kermanshah

Nennenswert unter Hamadans Sehenswürdigkeiten sind: die Alavian – Kuppel , das Ester und Mordekhai-Grabheiligtum (jüdische), der Hagmataneh Hügel, Steinlöwe,und die Freitagsmoschee.

Eine auf dem Hochfels eingeschriebene Tafel von Dareius .Unterwegs Richtung Kermanshah liegt Kangawar mit dem Anahita –Tempel .Ein Tempel für die Göttin für das Wasser und die Fruchtbarkeit. Fahrt nach Bistun. Dort erwarten Sie die Monumente der Iranischen Zivilisation aus der alten Zeit mit einer in Keilschrift geschriebenen Tafel von Dareius. Aus einer kleinen Grotte grüßt Sie auch Herkules ! liegend auf einem Löwenfell.

Übernachtung in Kermanshah.

 

12.Tag. Kermanshah-Andimeshk.

In Kermanshah besuchen wir mehrere sasanidischen Felsreliefs in den Grotten von Tagh-e Bostan.

Fahrt nach Andimesch.

Übernachtung in Andimeschk.

13. Tag. Andimesck-Susa-Tchogha Zambiel-Schuschtar-Ahwas.

Eintägige Fahrt nach Ahwas über Dezful und Schusch.

In Susa: Besuch des Propheten Grabmals Daniels,der historischen Stadt Akropolis mit dem Darius-Palast, dem Museum , sowie elamischen Tempelstadt Tchogha-Zanbiel (Unesco Weltkulturerbe).

In der Stadt Schuschtar besichtigen Sie die Freitagsmoschee. Weiterfahrt nach Ahwas (200 Km).

Übernachtung in Ahwas.

 

14.Tag. Ahwas-Bischapur-Schiraz.

Am Morgen Fahrt in die Provinz Fars. Auf der Route besuchen Sie die historische Residenzstadt Bischapur mit den Palästen und Felsreliefs.

Übernachtung in schiraz.

 

15.Tag. Schiraz-Firuzabad-Schiraz

Besuch einer Palastanlage bei Firuzabad und einer auf dem Berg gelegenen Burg die wie ein Adlernest ist.

Im Winter haben Sie die Möglichkeit  Nomaden in ihren Zelten zu besuchen.

Rückfahrt nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

Eram Garten in Schiraz

16. Tag. Schiraz

Stadtrundfahrt in schiraz mit dem Besuch des Vakilkomplexes (Basar, Moschee, Museum, Zitadelle) sowie des Gouveneurs-Hauses (Narandjestan) und der Rosen-Moschee(Nasir-Al Molk) aus dem 19.Jh. dem Eram Garten, zwei Dichtergräbern, Saadi und Hafez, anschließend besuch des Heiligtums Ali Ibn Hamseh mit wünderschönen Spiegelmosaiken.

Hafezieh in Schiraz

17.Tag. Schiraz, Persepolis, Nekropolis, Passargad, Isfahan.

Der Besuch von Persepolis ist gewiss Ihr Reisehöhepunkt. Nach dem Frühstück fahren Sie zu den historischen Ruinen von Persepolis, nach dem Sie gleich beim Verlassen von schiraz das Qoran-Tor gesehen haben. Nach dem Besuch von Persepolis fahren Sie nach Naghsh-e Rostam (Nekropolis), wo die achemenidische Felsgräber zu bewundern sind und neben Königsgräber auch sasanidische Felsreliefs aus dem 3.und 4.Jh.n Chr. Die Fahrt geht weiter nach Pasargade. Die erste Hauptstadt der Achemenieden, mit dem Grabmal von Kyros, Gründer der achemenidischen Dynastie. Ein großartiger König aller Könige, der Vorbild für Alexander war. Ein Herrscher der die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreite und die Sklaverei abschuf .

Weiterfahrt nach Isfahan.

Übernachtung in Isfahan.

 

18. Tag. Isfahan

Ganztägige Rundfahrt in Isfahan. Emamplatz mit vier Monumenten: zwei wünderschöne Moscheen Shah-Moschee (jetzt Emam-Moschee) und Scheikh-Lotfollah-Moschee (Frauen-Moschee), dem Ali Ghapu Palast aus dem 15.-16.Jh.n.Chr.und dem historischen traditionellen Basar, wo man die Kunsthandwerker bei ihrer Arbeit beobachten kann. Nachmittags spazieren Sie entlang des Zayandeh-Rud Flusses um historische Brücken von Isfahan zu bewunden und in einem Teehaus persische Tee zu trinken und eventuell Wasserpfeife zu rauchen!

Übernachtung in Isfahan.

Brücke in Isfahan

19. Tag. Isfahan.

Nach dem Frühstück Fahrt ins armenische Viertel (Djolfa) um die Vank-Kathedrale mit deren Museum zu besuchen . Der besuch der schwingenden 700 jährigen Minarette.

Nachmittags besuchen Sie eine 1000 jährige Freitagsmoschee.

Besichtigung des vierzig Säulen Palasts.

Dieser Palast-Garten wurde in der Safawiden Dynastie gebaut.

Das Gebäude hat 20 Säulen und Sie können die Reflexion dieser 20 Säulen sehen.

Übernachtung in Isfahan .

 

20. Tag. Isfahan-Abyaneh.

Am Morgen Abfart nach Abyaneh.

Auf der  Fahrt nach Abyabeh besichtigen Sie in  Natans die schöne Freitagsmoschee.

Das alte Dorf Abyaneh ist sehr sehenswürdig.

Dieses Dorf hat eine besonderes eigenschaft, die Bekleidung der Bewohner ist wie vor 400 jahren und sie haben noch die alten Sitten.

Das Dorf ist eine art Kulturmuseum.

Übernachtung in Abyaneh Hotel.

 

21.Tag. Abyaneh–Kaschan, Teheran
Am Morgen Abfahrt nach Kaschan.

In Kaschan Besichtigung des Fin-Baukomplex.

Weiterfahrt nach Teheran.

Übernachtung in Teheran

Tehran, Azadi Monument

 

22. Tag. Teheran

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Übernachtung in Tehran.

 

 

23.Tag. Abflug

Transfer zum Flughafen .                                               

                                  

 

                                        Termine nach Vereinbarung

                                         ( Jeder Zeit möglich )

                                         Preise auf Anfrage 

 

Foto

     Die heilige Stadt 21 Tage/ 20 Nächte  Code: GT. 08

Tehran, Azadi Monument

Unterkunft in 3&4 Sterne Hotels, Visahandlung, deutschsprachiger Reiseleiter, Fahrer und Auto, Inlandsflüge, Eintrittsgebühren.

 

Teheran, Ramsar, Masuleh, Maschhad, Schiraz, Yazd, Kerman, Isfahan, Kaschan.

Auf dieser Abenteuerreise entdecken Sie die heiligen Pilgerstädten die historiscge Zivilisation des Irans.

 

1.Tag. Ankunft in Teheran
Ankunft im Flughafen , Begrüßung und Abholung vom
Flughafen zum Hotel.

Erholung im Hotel.
Übernachtung in Teheran

 

2. Tag. Teheran.

Ganztägige Stadtrundfahrt  in Teheran und Besuch mehrerer Museen und Paläste:

Archäologie Museum mit 7000 Jahre alten Gegenstände, das Juwelen-Museum mit den wertvollsten Juwelen der Welt.

Besichtigung des  Golestan Palast –Museums das selbst wie ein Juwel wirkt.

Besichtigung des Saad Abads Palasts-Garten, dieser Palast wurde als Schloss der Pahlawiden Dynastie benutzt. Heute ist  es zu einem Museum umgebaut.

Bitte achten Sie darauf daß die Museen Montags zu haben!

Der Golestan Palast ist Sonntags geschlossen.

Das Juwelen Museum ist Mittwochs, Donnerstags und Freitags geschlossen.

Übernachtung in Tehran.

Ramsar

3. Tag. Teheran-Masuleh.

Am Morgen Abfahrt nach Masuleh über Rascht.

Auf dem Weg können Sie die schöne Landschaft besichtigen.

Übernachtung in Masuleh.


4. Tag. Masuleh-Ramsar.

Morgens besichtigung des schönen Dorfes Masuleh.

Das traditionelle malerische Dorf ist in unregelmäßiger Terrassen-
bauweise in den Berg hineingebaut, wobei manche Dächer als
Fußweg der nächsthöheren Terassen fungieren.

Am Nahcmittag Abfahrt nach Ramsar.

Übernachtun in Ramsar.

 

5. Tag. Ramsar-Gorgan.

Abfahrt nach Gorgan wobei Sie auf den Weg die
Teeplantagen und Reisfelder besichtigen.

Übernachtung in Gorgan.

 

6. Tag. Gorgan-Maschhad.

Abfahrt nach Maschhad.

Übernachtung in Maschhad.

Denkmal an den König Nader Schah Afschar

7. Tag. Maschhad.

Stadtrundfahrt in Maschhad.

Besichtigung des heiligen Schreins des achten Imams der Schiiten.

Besichtung des Basars und des Stein-Parks.

Besichtigung der Goharschad Moschee.

Übernachtung in Maschhad.

 

 

8. Tag. Maschhad-Neischapur.

Abfahrt nach Neischapur.

Besichtigung des Mausoleums von dem berühmten Dichter Omar Khayam.

Besichtigung einer alten Karawanserei.

Rückfahrt nach Maschhad.

Übernachtung in Maschhad.

 

9. Tag. Maschhad-Schiraz.

Abflug nach Schiraz.

Den Rest des Tages haben Sie frei.

Übernachtung in Schiraz.

Mausoleum des Dichters Hafez in Schiraz

10.Tag. Schiraz.

Stadtrundfahrt in Schiraz. Besuch des Wakilkomplexes (Basar, Moschee, Museum, Zitadelle) sowie des Gouveneurs-Hauses (Narandjestan) und der Rosen-Moschee (Nasir-Al Molk) aus dem 19.Jh. des Eram Gartens.

Am Nachmittag Besichtigung der Mausoleen von Hafez und Saadi.

Besichtigung des heiligen Schreins von Ali Ibn Hamzeh.

Übernachtung in Schiraz.

 

       11.Tag.Schiraz-Persepolis, Nekropolis

Auf der Fahrt nach Yazd besichtigen Sie erst Persepolis.

Der Besuch von Persepolis ist gewiss Ihr Reisehöhepunkt.

Nach dem Frühstück fahren Sie zu den historischen Ruinen von Persepolis, nach dem Sie gleich beim Verlassen von Schiraz das Qoran-Tor gesehen haben. Danach fahren Sie nach Naghsh-e Rostam (Nekropolis), wo die achämenidische Felsgräber zu bewundern sind und neben Königsgräber auch sasanidische Felsreliefs aus dem 3.und 4.Jh.n Chr.

Übernachtung in Schiraz.

Kerman

12. Tag. Schiraz-Kerman.

Fahrt nach Kerman über Sarvestan wo Sie die Überreste der sassanidischen Paläste besichtigen werden.

Übernachtung in Kerman.

 

13.Tag. Kerman, Bam, Mahan.
Ein ganztägiger Ausflug: Besuch der Überreste der von
Erdbeben zerstörten Zitadelle von Bam, Besichtigung des
Schah-Nemat-Ollah-Wali-Mausoleum und des Schasdeh-Garten
in Mahan.
Übernachtung in Kerman.

Altstadt von Yazd

14. Tag. Kerman-Yazd.

Besichtigung des Gandj Ali Kahn Baukomplex (Badehaus, Basar) in Kerman.

Nachmittags Fahrt nach Yazd.
Übernachtung in Yazd.

   

15.Tag. Yazd.

Besuch der historischen Monumente mit einzigartiger
Bauarchitektur und Windfangtürme (Bad – Gir), die schöne
und große Freitagsmoschee, Mir-Tschachmagh Moschee.

Übernachtung in Yazd.

 

16.Tag. Yazd-Isfahan.

Morgens Besichtigung des  zoroastrischen Feuertempels, dessen heilige Flamme seit ca. 470 AC brennt. Hier haben Sie auch Gelegenheit, etwas mehr über die zoroastrische Religion (Zarathustra) zu erfahren, die im alten Persien am meisten verbreitet war, bevor die Araber den Islam ins Land brachten. Jazd hat heute die größte Anhängerschaft des Zoroastrismus im Iran.

Danach geht es zu den Türmen der Stille am Rande der Stadt, wo früher die Toten für die Geier aufgebahrt wurden, um eine Verseuchung  des Bodens zu vermeiden.

Nachmittags Fahrt nach Isfahan über die Kleinstdäte Meybod und Naien.

Übernachtung in Isfahan.

Brücken von Isfahan

17. Tag. Stadtrundfahrt in Isfahan.
Besichtigung des Imam-Platzes, Besuch der iranischen
Architekturjuwelen:  Ali-Ghapu-Palast, Imam-u.Scheich-
Lotfollah-Moschee, historische Brücken, und der Basar.
Übernachtung in Isfahan.
 

18. Tag. Isfahan.

Fahrt ins armenische Viertel (Djolfa) um die Vank-Kathedrale mit deren Museum zu besuchen .

Besichtigung der schwingenden 700 jährigen Minarette.

Besichtigung des 40 Säulen Palast.

Am Nachmittag frei.

Übernachtung in Isfahan.
 

19.Tag. Isfahan, Natans, Abyaneh.
Auf der Fahrt nach Abyaneh  kommen Sie in Natanz an.
Dort besichtigen Sie dié schöne Freitags-Moscheé.

Das alte Dorf Abyaneh ist sehr sehenswürdig.

Dieses Dorf hat eine besonderes eigenschaft, die Bekleidung der Bewohner ist wie vor 400 jahren und sie haben noch die alten Sitten.

Das Dorf ist eine art Kulturmuseum.

Übernachtung in Abyaneh.

Tehran, Azadi Monument

20.  Abyaneh, Kaschan, Qom, Teheran.

Abfahrt nach Teheran über Kaschan und Qom.

In Kaschan besichtigen Sie die Fin-Baukomplexe (Fin-Badehaus, Fin-Garte und der Basar).

Auf der Fahrt nach Teheran besichtigen Sie noch die heilige Stadt Qom.

Übernachtung in Teheran.

 

21.Tag. Abflug

Transfer zum intern. Flughafen in Teheran.
Rückflug.

 

Tag

IRAN - Von den alten Straßen bis zur Koralleninsel Kisch

15 Tage/14 Nächte Code: GT.09

1. Tag: Ankunft

Auf dieser Tour besuchen sie die wunderschöne Insel Kisch im persischen Golf. Nebenbei besuchen Sie auch die sehenswürdigsten historischen Städte des Landes.

 Teheran, Kisch, Schiraz, Yazd, Kerman, Isfahan.

Ankunft in Teheran, Transfer vom Flughafen zum Hotel.

Übernachtung in Teheran

2. Tag: Teheran-Kisch.

Morgens Stadtrundfahrt in Teheran und Besuch der Museen.

Am Abend Abflug nach Kisch.

Übnerachtung in Kisch.

3. Tag: Kisch.

Wassersport und Erholung am Strand.

Am Nachmittag Besichtigung des Korallenkaris. Die Wände dieses unterirdischen Kariz sind aus Korallenriffe. Dieser Unterirdische Weg ist 2000 Jahre alt.

Übernachtung in Kisch.

 4. Tag: Kisch-Schiraz

Morgens Besichtigung der modernen Ladenpassagen von Kisch.

Besichtigung der alten Zitadelle der Potugiesen aus der Safawiedenzeit.

Am Abend Abflug nach Schiraz.

Nur Sonntags-Dienstags und Freitags.

Übernachtung in Schiraz.

5. Tag: Schiraz

Ganzttägige Stadtrundfahrt in Schiraz.

Übernachtung in Schiraz.

6. Tag: Schiraz, Firuzabad

Schiraz, Fahrt nach Firuzabad.

Übernachtung in Schiraz.*

7. Schiraz, Persepolis.

Besichtigung von Persepolis und Nekropolis.

8. Tag: Schiraz-Kerman

Fahrt nach Kerman. Auf der Fahrt werden Sie in Sarvestan die Überreste der Palastanlage des Sassanidischen Königs Bahram Gur besichtigen.

Übernachtung in Kerman.

9. Tag: Kerman-Mahan.

Besichtigung von Mahan und Rayen.

Übernachtung in Kerman.

10. Tag: Kerman-Yazd

Fahrt nach Yazd, wobei Sie die alte Zeinad Din Karawanserei besichtigen.

Übernachtung in Yazd.

11. Tag: Yazd.

Stadtrundfahrt in Yazd.

Übernachtung in Yazd.

12. Tag: Yazd-Isfahan

Fahrt nach Isfahan. Besichtigung der Kleinstädte Naien und Meybod.

Übernachtung in Isfahan.

13. Tag: Isfahan

Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in Isfahan.

 Übernachtung in Isfahan.

14. Tag: Isfahan-Teheran

Nachmittags Flug nach Teheran.

Übernachtung in Teheran.

15. Tag: Rückflug

Teheran. Transfer zum Flughafen und Rückflug.                        

Termine und Preise auf Anfrage 

* Die Tour kann nach Ihrem Wunsch verkürzert oder verlängert werden.

Sie können nach der Besichtigung von Persepolis von Schiraz aus direkt nach Teheran fliegen und die Tour beenden.

Oder Sie können am 11 Tag von Kerman nach Teheran fliegen.

 

  © IRAN GASHTTOUR 2004 - ALL RIGHT RESERVED